SYSTEM UP & GO UND ZUBEHÖR

ZAHLREICHE ERSTKLASSIGE LÖSUNGEN FÜR DAS AKTIVE FAHREN VON BEHINDERTENGERECHTEN FAHRZEUGEN

Die sogenannten "UP & GO" Umrüstungslösungen ermöglichen einem Rollstuhlfahrer, sich VOLLKOMMEN FREI UND UNABHÄNGIGauf den Fahrersitz zu setzen, dank der Änderungen, die für das eigene Fahrzeug entwickelt und individuell auf die Bedürfnisse der Person abgestimmt werden. Durch die Verwendung einer Funk-Fernbedienung kann die rechte elektrifizierte Seitentür geöffnet und die seitliche Hebebühne ausgefahren werden, um in völliger Autonomie in das Fahrzeug zu steigen.

Nach dem Aufstieg auf die Plattform der Hebebühne bekommen Sie direkten Zugang zum Fahrzeuginneren. Einmal im Inneren des Fahrzeugs kann der Fahrersitz bequem erreicht werden. Dies ist entweder unter Verwendung des eigenen Rollstuhls, der mit einem elektrifizierten Sperrsystem versehen ist, oder durch Ausstattung des Fahrersitzes mit einer elektrifizierten Platte (erhältlich mit verschiedenen Bewegungen) möglich, um einen mühelosen Übergang vom Rollstuhl zum Fahrersitz und umgekehrt zu gewährleisten.
Durch die Personalisierung des Fahrzeugs mit Fahrsystemen, die Ihren Bedürfnissen nachkommen, sind Sie nun bereit, Ihre Reise anzutreten!!!
Diese Art von Umrüstung empfiehlt sich für Fahrzeuge wie Mercedes Viano - Vito, Opel Vivaro, Volkswagen Transporter, Fiat Ducato, Ford Transit usw.

FAHREN MIT ROLLSTUHL

Unter Verwendung eines Rollstuhls mit elektrifiziertem Sperrsystem kann der Fahrersitz direkt eingenommen werden. Nach Verlassen der Hebeplattform wird der Fahrer mit seinem Rollstuhl an die Fahrerseite gesetzt. Die Befestigung und die Sperre des Rollstuhls erfolgen auf mechanische und automatische Weise. Die Freigabe wird über eine Schalttafel elektrisch aktiviert.
Das System ist mit einem Zeitgeber für die automatische Verriegelung nach einigen Sekunden ausgestattet. Im Falle eines Ausfalls der Rollstuhlsperre ist es aus Sicherheitsgründen unmöglich, das Fahrzeug zu starten. Der Rollstuhl an der Fahrerseite kann durch den Fahrersitz des Fahrzeugs ersetzt werden, der über dasselbe Befestigungssystem des Rollstuhls verfügt.

Fahrhilfen für Behinderte
Fahrhilfen für Behinderte
Fahrhilfen für Behinderte

ELEKTRIFIZIERUNG DER TÜR

Fahrhilfen für Behinderte

Durch Drücken der Öffnungstaste wird eine Steuerung aktiviert, die die Freigabe der zentralen Verriegelung und daraufhin die durch einen entsprechenden Anschlag geregelte Öffnungsbewegung der Tür ermöglicht.
Durch Drücken der Schließtaste wird der umgekehrte Vorgang erzielt.
Der Türöffner ist mit einem Einklemmschutzsystem versehen, das das Vorhandensein eines Hindernisses oder einer Person erkennt, die das Schließen der Tür behindert, und diese erneut öffnet. Um den Öffnungs- und Schließzyklus wieder herzustellen, muss die Steuertaste einfach erneut gedrückt werden.
Aus Sicherheitsgründen verfügt die elektrifizierte Tür über ein doppeltes Freigabe-Sicherheitssystem.

FAHREN AUF DEM FAHRERSITZ

Durch Ausstattung des Fahrersitzes mit einer elektrifizierten Platte(in verschiedenen Schwenkarten erhältlich) wird das Umsetzen ins Fahrzeuginnere vom Rollstuhl zum Sitz und weiter zum Fahrersitz erleichtert.
Im ersten Fall wird der Sitz bis zu einem Ausschlag von maximal 170 mm elektrisch hoch- und runtergefahren, im zweiten Fall dreht sich der Sitz um 90°, hebt und senkt sich und wird durch elektrischen Antrieb bis zu einem Maximum von rund 130 cm in das Fahrzeuginnere geschoben.

Fahrhilfen für Behinderte
Fahrhilfen für Behinderte
Fahrhilfen für Behinderte

ÖFFNUNGSSYSTEM NOTTÜR

Fahrhilfen für Behinderte

Die elektrifizierte Schiebetür verfügt über ein manuelles Notsystem, das sowohl vom Fahrersitz aus mittels einer am Sitz oder am Amaturenbrett des Fahrzeugs angeordneten Taste oder vom Fahrzeuginneren aus mithilfe eines Notgriffs aktivierbar ist.
Sollten Öffnungsprobleme auftreten, wenn der Benutzer noch am Boden ist, ist ein manuelles Notsystem vorgesehen, das im Kofferraum installiert und mittels eines Griffs aktivierbar ist.

AUFSTEHHILFE (CODE VEMO)

Fahrhilfen für Behinderte

Bei der Aufstehhilfe handelt es sich um ein Stützbrett, das die Bewegung von der Steh- zur Sitzposition und umgekehrt oder das Umsetzen vom Sitz zum Rollstuhl erleichtert. Sie wird über eine elektrische Steuereinheit mit Fernbedienung aktiviert und verfügt über einen Ausschlag von 300 mm.
Die Stützleiste aus Kunststoff kann bei Nichtnutzung zusammengeklappt werden. Ihre Abmessungen können den unterschiedlichen Bedürfnissen angepasst werden.

 

MEHR DETAILS

Share by: